Schlagwort-Archive: Kunstfilm

SF52 – Picnic at Hanging Rock (Followbruary #2)

avatar Daniel
Ganz einsam am Mikrofon

Ein Spätfilm-Telegramm im Rahmen des #Followbruarys auf Letterboxd

Daniel stellt euch den zweiten Film im Followbruary vor. Das Mysterie-Drama von Peter Weir ist ein sehr assoziativer Film mit starken Bildern aber mit Schwächen im Dialog und der Inszenierung.

Hier findet ihr Daniels Film-Liste. Picnic at Hanging Rock ist ein Lieblingsfilm von Nemo Munch.

Eckdaten zu Picnic at Hanging Rock

Erscheinungsjahr: 1975
Regie: Peter Weir
– Filmographie (Auswahl):
1974
The Cars That Ate Paris
1975 Picnic at Hanging Rock
1985 Witness
1989 Der Club der toten Dichter
1990 Green Card
1993 Fearless
1998 The Truman Show
2003 Master & Commander
2010 The Way Back
Budget: 440.000 AUD
Einspielergebnis: 5,1 Mio AUD (Astralien)
Besetzung: Anne-Louise Lambert (Miranda), Margaret Nelson (Sara), Jane Vallis (Marion), Karen Robson (Irma), Christine Schuler (Edith), Rachel Roberts (Mrs. Appleyard), Helen Morse (Mlle. de Poitiers), Dominic Guard (Michael)
Genre: Drama, Mystery, Whodunit

Fazit

Die Suggestion, dass es sich um ein wahres Ereignis handelt sorgt für viel Spannung. Leider sind die Dialoge sehr schwach: Es gibt kaum zusammenhängende Dialoge, sondern viel assoziative Verlautbarungen. Obendrein gibt es einen üblen Bruch mit Show don’t tell. Allerdings ist das Blocking exzellent und zudem gelingt es dem Film, Felsen gruselig aussehen zu lassen.

Hörenswert & Lesenswert

 

SF38 – THX 1138 (Debütfilm-Reihe)

avatar Paula
Überbezahlter Superstar
Amazon Wishlist Icon
avatar Daniel
Verkannter Regisseur

Ein Spätfilm-Telegramm zum Debutfilm von George Lucas

Wie viel Star Wars steckt in THX 1138? Diese Frage begleitete uns durch Einkaufszentren und Tiefgaragen, als wir George Lucas’ Debutfilm auseinandernahmen. Wir sahen Johnny Weissmuller Jr. nicht, denn er war hinter einer silbernen Maske versteckt, stellten fest, dass Francis Ford Coppola alles immer auf Kante näht und George Lucas sich weigerte, den Film auf dem Kopf zu schneiden. Strange Shit mit Folterszenen und Drogen. Oh, wir haben einen Wookie überfahren!

Vorgeplänkel

Unser Sponsor ist diesmal “Scotish Heroin” und unterlegt wird das ganze mit einem Zitat aus Trainspotting. Unsere Folge zu Trainspotting könnt ihr hier anhören und hier könnt ihr den Film bei Amazon kaufen* ♦ Der Mähnenwolf ist der größte Wildhund SüdamerikasDaniels Blick auf und durch die Filmgeschichte findet ihr hierUnd das Filmquiz gibt es immer hier

Eckdaten

Erscheinungsjahr: 1971
Regie: George Lucas
– Filmographie:

Budget: 777.000 $
Besetzung: Robert Duvall (THX), Donald Pleasence (SEN), Maggie McOmie (LUH), Johnny Weissmuller Jr. (als Android)
Genre: Sience Fiction, Dystopie

Die Produktion von THX 1138

Alle Funfacts zur Produktion, die wir erzählen, stammen diesmal aus dem Bonusmaterial der DVD von THX* ♦ THX 1138 (Kurzfilm)American ZoetropeFrancis Ford CoppolaWarner Bros.Der PateApocalypse NowPhotokinaEasy RiderNew HollywoodWalter Murch

Filmisches Erzählen in THX 1138

THX 1138 beginnt mit einem Trailer für eine 50er-Jahre-Sience-Fiction-Serien Buck Rogers: Tragedy on Saturn ♦ Alle Referenzen in Star Wars

Dystopie

Entindividualisierung ♦ Dei Dystopie hat viele Sowjet-Einflüsse1984Totalüberwachung ♦ Der Staat ist gesichtslos ♦ Die PolizistenChildren of MenAntidepressiva werden seit den 1950ern verschrieben Blade RunnerDo Androids Dream of Electric Sheep?Brave New World UtopiaHunger GamesArbeitsdruck ♦ Holzhammer-Metapher ♦ Die Android-Polizisten sind einzeln nicht sehr gefährlich, aber in der Masse: Ein Zombie-Trope ♦ Gewalt als Medienkritik

Strange Shit

Das Spulgeräusch heißt Tape Recorder.wav stammt von Pogotron. Die Datei steht unter der Lizenz CC Sampling Plus 1.0 ♦ Daniel: “Typischer Filmstudenten-Kunstfilm-Scheiß” ♦ MengeleHänsel und GretelAnthropomorphisierung ♦ Paula: “Ein Gefängnis ohne Mauern” ♦ Unsere Folge zu Brügge sehen … und sterben? Dreiakter

 Wieviel Star Wars steckt in THX?

HologrammeLichtschwertgeräusche ♦ Roboter ♦ Wookiees ♦ Nachtrag zum Podcast: Änderungen von THX 1138 gegenüber der Originalversion. Der Wookie scheint ein Original zu sein, aber natürlich hat George Lucas da wieder jede Menge CGI und neue Szenen reingepackt, dafür sind auch die Primaten, über die wir uns wunderten eine neue ErgänzungAlle Referenzen in Star Wars ♦ Superstructure ♦ Next Series ♦ G34 ♦ Ausbruch ♦  Die Heldenreise haben wir schon mal in unserer X-Men-Folge besprochen ♦ Call to Adventure

Zitate und Referenzen an THX 1138

Blade RunnerThe Shawshank Redemption ♦ Der Regisseur von Die Verurteilten ist übrigens Frank Darabont Terminator 2T1000

Zum Schluss

Die Ritter der Kokosnuß der Pate Der Club der toten Dichter Apocalypse Now Wir bei iTunes

The End.

 

*Hinterhältiger Affili-Link: Wenn Ihr den Film kauft, bekommen wir eine winzige Provision und freuen uns.