Schlagwort-Archive: 2000s

SF235 – Troja (Schlamm und Leder mit Christoph und Markus)

avatar
Daniel
ist sterblich
avatar
Christoph
vereint Familie und Karriere
avatar
Markus
hat ein campy Cameo
avatar
Kamil
spielt Klavier

Everything’s more beautiful because we’re doomed

Mit Christoph und einem Spezialauftritt von Markus flüchtete ich aus den politischen Wirren des Jahrs 2021 ins vorantike Griechenland auf den Spuren eines der größten Konflikte aller Zeiten. Es geht um Liebe und Krieg. Es geht um fehlende Götter, Camp, einen geostrategischen Konflikt und die Vereinbarkeit von Familie und Karriere. Wir sprechen über die Schönheit des Vergänglichen, über Anerkennung und Respekt, faschistoide Ideologie, schlechtes Schauspiel, Dialoge zum Zähneknirschen und indiskutable Frauenrollen. Kurz: Wir haben Wolfgang Petersens Troja besprochen. Hectooooooor!!!

SF225 – Juno (mit Becci und Christopher)

avatar
Daniel
isst orangene Ticktack
avatar
Becci
ist die Fängerin im Roggen
avatar
Christopher
telefoniert mit dem Burgertelefon
avatar
Kamil
spielt Klavier

They say pregnancy often leads to, you know … an infant

Becci und Christopher besprachen mit mir Juno. Wir bringen alle viel Liebe für den Film auf, widmen uns aber auch kritisch der Quirky-Indie-“Sundance Formel”. Wir sprechen darüber, ob Juno “pro choice” oder “pro life” ist. Welche feministischen und empowernden Elemente in diesem Coming-of-Age-Film stecken. Wie viele orangene Ticktack in einen Briefkasten passen, ist genauso Thema wie die Qualität von Burger-Telefonen und die Abwesenheit von Klischees. Juno lief übrigens gar nicht in Sundance.