Schlagwort-Archive: Alternativlos

Die 17 besten Podcastfolgen des Jahres 2017 #Podcastliebe

Ich schulde euch noch eine Liste mit ganz viel #Podcastliebe! Schon 2015 und 2016 habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, die besten Folgen des Jahres zu küren. Auch dieses Jahr habe ich aus meinen 133 Abos (mitlerweile sind es 139) 17 Podperlen ausgesucht. Bereits vor zwei Wochen ernannte ich hier übrigens die 17 besten Filmpodcasts 2017. Denn:

In den vergangenen beiden Jahren war die Liste der besten Podcasts aus irgendeinem mir nicht ersichtlichen Grund immer sehr Filmpodcastlastig. Daher habe ich das dieses Jahr getrennt: Filmpodcasts und der ganze Rest. Beginnen möchte ich heute mit den lieben Menschen die über gute (oder weniger gute) Filme sprechen.

Doch nun will ich nicht länger rumtrödeln. Hier kommen die 17 besten Podcast-Folgen des Jahres 2017:

Klatschen

Platz 17 – Troja Alert: TRO035 – Trojanischer Krieg 3 – Achill the Avenger im Dialog

Beginnen möchte ich die Liste mit einer Trilogie der Comebacks. Und den Anfang macht der Troja Alert. Im April stellte hier Stefan Daniel endlich wieder die Frage, die wir alle hören wollen: Worum geht’s wirklich? Es ging weiter um den trojanischen Krieg. Leider endete das Comeback auch mit dieser einen Folge wieder. Ich freue mich schon auf die diesjährige Folge Troja Alert. 😉

Platz 16 – Wir. Müssen Reden: WMR110 – Troll oder Nazi?

Das zweite Comeback legte der Podcast hin, den ich am längsten höre. Comeback? Wir. Müssen Reden war eigentlich nie weg. Und doch brauchten Max und Michi ein bisschen, bis sie sich nach Max’ Umzug in die USA und seiner Vaterschaft wieder richtig eingegroovt hatten. 2017 war das Jahr, in dem sie das schafften. Regelmäßig versorgten sie uns mit ihrer gewohnt spannenden und Gedanken-anregenden Sicht auf die Welt. Meistens ging es dabei um ein Thema, das uns alle dieses Jahr umgetrieben hat: Trump. Und WMR110 möchte ich stellvertretend auswählen, als ein sehr hörenswertes Gespräch.

Trump

Platz 15 – Leitmotiv 033: Über eine neue Diskussionskultur, Hamburg und London, Salz im Kaffee und Gedichte – mit Kübra Gümüşay

Auf Platz 15 liefert Leitmotiv das dritte Comeback. Ich wusste gar nicht, wie sehr ich Caspars großes Talent, Interviews zu führen, vermisst hatte, bis er im September wieder da war. Die Gesprächspartnerin war in den klassischen 90 Minuten Kübra Gümüşay und es ging wie üblich einmal um alles. Daher hätte der Cast ruhig doppelt so lange dauern können. Schön!

Platz 14 – Aufwachen!: A!200 – Guten Morgen, Sigmund

Nach drei Comebacks nun zu einem Jubiläum. Tilo und Stefan gucken normalerweise Nachrichten und sprechen dann sowohl über Politik als auch über die Medien, in denen diese präsentiert wird. Ich muss gestehen, ich ärgere mich oft über die starken Meinungen der beiden. Allerdings ist mein Ärger immer auf hohem Niveau, was ich als sehr willkommene Herausforderung meines Weltbildes ansehe. Manchmal sprechen Stefan und Tilo auch nicht über Journalisten sondern mit ihnen und dann wird es oft besonders spannend. So in im Mai, als sie einen ihrer Lieblingsfeinde, den ehemaligen BR-Chefredakteur Sigmund Gottlieb eingeladen hatten.

Nudging

Platz 13 – Sascha Lobo – Der SPIEGEL ONLINE Debatten-Podcast: Nudging: Du willst es doch auch. Oder?

Bleiben wir noch etwas bei Medienreflektion: Nach dem Erfolg vom großartigen The Daily der New York Times versuchen auch die deutschen Medienhäuser in die iTunes-Podcast-Charts vorzudringen. Das ist mal mehr mal weniger gut. Meist interessiert es mich nicht. Aber als Sascha Lobo zum Mikrofon griff, wurde ich aufmerksam. Ich mag Lobo ungemein, weil er stets unglaublich intelligent reflektierte Beiträge abgibt. Zudem ist das Konzept dieses Casts noch etwas ganz besonderes. “Never read the comments” gehört zum Allgemeinwissen im Internet. Aber Sascha macht genau das. Er liest die Kommentare zu seinen Kolumnen und geht auf die Gegenargumente ein. So auch im Oktober, als Richard Thaler den Wirtschafts-Nobelpreis für das Konzept des Nudgings bekam.

Platz 12 – Anerzählt: Sure 4:75

Jetzt komme ich zu einem Block von fünf Podcast-Folgen, die etwas machen, was ich an diesem Medium besonders liebe. Sie legen dir ein ganz spezielles Thema dar, von dem du vorher vielleicht noch gar nicht wusstest, dass es dich interessiert. Das machen sie aber so spannend, dass du beim Einkaufen den Schritt verlangsamst, beim Wäschesortieren eine Pause einlegst oder die Bahnhaltestelle verpasst. Dies ist die Spezialität des Anerzählers – an jedem einzelnen Tag rund um eine andere Zahl. Im Juli, in Folge 475 hat Dirk aber sein Meisterstück hingelegt, als er in unter 10 Minuten anhand der Sure 4:75 mehr Infos zum Thema Islam und Terrorismus lieferte als so manche Tageszeitung das in zehn Jahren geschafft hat.

Picasso

Platz 11 – Das E&U-Gespräch: Folge 033 – „Der nackte Affe“ & „Aboutness“ der modernen Kunst

Was macht ein Ding zu einem Kunstwerk? Das ist für mich eine der spannendsten philosophischen Fragen, die es gibt. Hier im Spätfilm komme ich darauf immer wieder zurück. Zum Beispiel (shameless Self Plug) als ich mit Arne über David Lynchs Eraserhead sprach. Einen ganz großartigen Beitrag zur Beantwortung dieser Frage lieferten Benjamin und Markus im Februar, als sie in einer Folge einen Bogen spannten von malenden Tieren über die Frage, was den Mensch zum Menschen macht, bis hin jener, wodurch etwas zum Kunstwerk wird. Entschuldigt den Wortwitz: Aber das ist große Kunst!
Betreten wir die Top 10!

Platz 10 – Zeitsprung: ZS89: Seelenkonskription – die Anfänge der modernen Volkszählungen

Und jetzt wird es wunderbar nerdig. Habt ihr euch schon einmal Gedanken gemacht, woher die Hausnummern kommen? Ich auch nicht.
¯\_(ツ)_/¯
Aber die Historiker Daniel und Richard haben das im Juni gemacht. Und damit haben sie etwas geschafft, wofür ich Podcasts ebenfalls liebe: Ich kannte nach dem Hören einen Fakt ganz genau, über dessen Existenz ich mir zuvor nicht einmal bewusst war.

Malcom X

Platz 9 – Americana für Euch: Black Panther Party, MLK Jr., and Malcolm X

Platz 9 wiederum ist das genaue Gegenteil: Über die amerikanische Bürgerrechtsbewegung habe ich meine Abiturprüfung in Englisch geschrieben. Auch wenn diese Prüfung schon ein paar Jahre zurückliegt, dachte ich, dass ich mich in dem Thema gut auskenne. Doch Travis brachte mir in weniger als 84 Minuten mehr dazu bei, als es die Schule je konnte.

Platz 8 – Forschergeist: FG050 Duft und Riechen

Dieser Block über besonderes Wissen wird abgeschlossen durch eine ganz besondere Folge. Im November hatte Tim den Biologen und Mediziner Hanns Hatt zu Gast. Es war eine Episode, die ich in meiner Playlist immer weiter nach unten schob. Riechen? Was soll es da so spannendes zu berichten geben, dass man dafür über 2:40 Stunden braucht? Oh Boy, hatte ich mich geirrt!

Destroy

Platz 7 –  Soziopod #050: Gewalt Reloaded – Day after hell

Von den tollen Themen kommen wir nun zu weniger tollen. Im Juli saß ich an der sonnigen Atlantikküste, genoss portugiesischen Rotwein und wunderte mich über das absurde Theater, dass durch meine Twitter-Timeline tickerte: G20. Herr Breitenbach und Doktor Köbel nahmen die Eskalation rund um die Konferenz zum Anlass, das Thema ‘Gewalt’ noch einmal aufzugreifen. Heraus kam einer der reflektiertesten Beiträge in jenen Tagen, als die Gemüter überkochten.

Platz 6 – Logbuch:Netzpolitik: LNP225 Dringende Bitte

So ziemlich das genaue Gegenteil machten Linus und Tim im Juli zum gleichen Thema: G20. Doch es war nicht weniger großartig! Statt mit großer Distanz auf die Geschehnisse in Hamburg zu blicken, luden sie John F. Nebel von Metrolaut ein, der live und in Farbe vor Ort gewesen war und mit viel Demonstrationserfahrung vor allem darüber sprach, wie episch die Hamburger Polizeistrategie gefailt ist.

Riot

Platz 5 – Jung & Naiv: #343 – Das Team des afghanischen Präsidenten

Live und vor Ort in Farbe war auch das Motto von Tilo und Tyler, als sie im Dezember nach Afghanistan fuhren. Afghanistan! Ein Land, in dem seit nunmehr 16 Jahren die Bundeswehr im Einsatz ist. 2001 hatte ich gerade mein Politikwissenschaftsstudium angefangen und der Krieg am Hindukusch war damals eines der zentralen Themen. Spätestens als sich herausstellte, dass die Regierung Karzai auch wieder mehr Interesse am eigenen Machterhalt hatte als am Wohl des Landes, gab ich jede Hoffnung auf, dass Afghanistan zu meinen Lebzeiten noch einmal Frieden sehen wird. Einen klitzekleinen Funken dieser Hoffnung erhielt ich zurück, als ich diese Podcastfolge hörte. Natürlich ist alles mit großer Vorsicht zu genießen, denn auch Karzai trat damals mit großen Versprechungen an. Und dennoch, was das Team von Präsident Ghani hier erzählt, klingt wirklich nach dem Versuch, es endlich einmal besser zu machen.

Platz 4 – piqd podcast: Schaffen wir das?

Das fragten wir uns im September, als Bundestagswahl war. Und das fragte Katrin vor allem Wissenschaftler/innen in ihrem extrem gut recherchierten Stück Journalismus zu Flucht und Migration nach Deutschland. Unaufgeregtheit und Sorgfalt traten hier an die Stelle des monothematisch überhitzten Populismus-Rennens im Wahlkampf. Von Grenzen und Abschiebung über Kriminalität und Familiennachzug bis hin zu Finanzen wurde  das Thema exzellent angegangen!

Machen wir vor der Siegerehrung noch einen kleinen Abstecher …

Drive

Honorable Mentions: Filmpodcasts

Ich habe es oben schon erwähnt: Damit diese Liste nicht nur von Filmbesprechungen handelt, habe ich dazu eine eigene erstellt. Bevor wir nun das Treppchen betreten, möchte ich euch dennoch die drei besten Filmpodcastfolgen des Jahres kurz vorstellen: Da ist zunächst auf Platz 3 die CineCouch, die mit ihrer Folge zu Drive gezeigt hat, wie eine tolle Filmbesprechung aussieht! Auf Platz 2 landeten die Cinematic Smash Bros., die in einer Liveshow fast alles versammelten, was im deutschen Film-Twitter Rang und Namen hat, um die Frage zu klären, wer am schönsten über Filme spricht. Und die für mich beste Filmpodcast-Folge kam 2017 von der Wiederaufführung, als sie sich mit dem düstersten Stück deutscher Filmgeschichte auseinandersetze: Hitlers Hollywood.
Doch nun kommen wir endlich zum Treppchen! Bronze geht an …

Platz 3 – kleinercast – Der braune Regenbogen der AfD – Im Gespräch mit Jan Schnorrenberg

Als Alice Weidel zur Spitzenkandidatin der AfD wurde, fragten wir uns alle: Homosexualität und der rechtsradikale 50er-Jahre-Muff der AfD? DAFUQ?! Das nahm Anne zum Anlass, um mit Kulturwissenschaftler Jan Schnorrenberg zu sprechen, der sich ausgiebig mit dem Thema auseinandergesetzt hat. So entstanden sehr aufschlussreiche 70 Minuten zu einem sehr merkwürdigen Gemenge.

Passive Agressive

Die silberne Medaille bekommt …

Platz 2 – CRE Technik Kultur Gesellschaft: CRE215 Kurdistan

Während ich diese Buchstaben in die Tastatur tippe, fallen türkische Bomben auf Kurdistan. Was kümmert’s mich? Kurdistan, das klingt immer sehr weit weg. Doch im Oktober erklärte Enno Lenze Tim und uns, dass diese Region nur etwa zwei Flugstunden entfernt ist. Gut, das hätte ich auch googeln können. Mein Unwissen ist also selbst verschuldet. Doch die vielen Details, die Tim mit seinem einmaligen Talent für die richtigen Fragen aus Enno herauskitzelte, das Wissen über Land und Leute zwischen Türkei, Irak und Syrien gehen weit über googelbare Infos hinaus.

And the Winner is …

Platz 1 – Alternativlos, Folge 40

So unaffällig der Titel dieser Folge ist, so spektakulär ist der Inhalt. Denn im Frühling sprach ganz Deutschland über den damals neuen Staatssekretär für Stadtentwicklung in Berlin: Andrej Holm. Holm musste wegen seiner Stasi-Vergangenheit seinen Posten nach kurzer Zeit wieder räumen und verlor darüber hinaus beinahe noch seinen Job an der Humboldt Uni. Während also das ganze Land über Andrej Holm sprach, sprachen Frank und Fefe mit ihm. Dabei wurde eines klar: Holms Rücktritt ist ein Verlust. Denn seine wissenschaftliche Expertise in Bezug auf Stadtentwicklung ist wirklich großartig. Genauso großartig sind die 2,5 Stunden Podcast, die aus diesem Gespräch rausfielen!

Metropolis

Das waren sie, die 17 besten Folgen des Jahres! Hier gibt es das ganze als Feed mitsamt der erwähnten Bonusepisoden. Und auch wenn diese Liste die Wahrheit™ ist, bin ich sehr gespannt, ob ihr in den Kommentaren noch andere Empfehlungen für mich habt!

Die 15 besten Podcast-Folgen des Jahres 2015

Mein Podcatcher fängt derzeit 93 verschieden Podcasts ein. Ich kann also mit Fug und Recht behaupten, ich höre euch alle! ? Nun gut, ich höre natürlich nicht jede einzelne Folge, schließlich habe ich auch noch so etwas wie ein Leben.
Erzähl mir nix!

Aber dennoch maße ich mir an, einen fast halbguten Überblick über die deutsche Podcastlandschaft zu haben, die ich dann mit ein paar amerikanischen und britischen Casts würze. Wahrscheinlich kommt jetzt gleich irgendjemand und ruft: Ich höre aber mehr! Egal, denn trotzdem kann nur ich und niemand sonst auf der ganzen Welt das machen, was jetzt folgt:

Ich präsentiere euch die 15 besten Podcastfolgen des Jahres 2015! Diese Liste wurde notariell beglaubigt und ihr könnt das natürlich anders sehen, aber dann habt ihr halt Unrecht.

Tanzen!

Also fangen wir an:

Platz 15: Rusty Reels – RR058 – 100 Jahre Film – Rückblick 1940-49

Rusty Reels ist ein Filmpodcast, der unter anderem durch die Filmgeschichte reist. Ganz ähnlich so, wie ich das hier in Schriftform mache. Gut, sie haben nicht ganz vorne angefangen, sondern sind erst mit dem Langfilm im Jahr 1914 mit Cabiria eingestiegen. Mittlerweile sind sie im Jahr 1951 bei A Streetcar Named Desire angelangt. Aber ich möchte euch eine andere Folge empfehlen. Den Jahreshöhepunkt und auch den Höhepunkt des gesamten Podcasts bisher stellte die Folge RR058 dar. Wolfgang und Stefan blicken auf die 40er-Jahre zurück, ordnen sie in einen filmhistorischen Kontext ein und wählen ihre favorisierten Filme und schauspielerischen Leistungen. Das ist alles sehr hörenswert!

Platz 14: kleinercast – Unsere Anfänge im Internet

Als Piloten des kleinercasts entschied sich das Team von KLEINERDREI, vertreten durch Anika, Anne, Lucie und Nicole auf das bewährte Konzept des Laberpodcasts zurückzugreifen. Genauer gesagt: Opa Oma erzählt vom Krieg. Die vier erzählen von ihren Anfängen in diesem Internet. Dabei kann man als Hörer/in richtig schön nostalgisch werden, wenn die vier über Erfahrungen mit AOL, Modems, Chats etc. berichten. Die komplett weibliche Perspektive ist dabei eine schöne Erfrischung im noch immer männlich dominierten Podcast-Deutschland und besonders bei einer Geschichte, die man etwa von Freaks oder Dilettanten schon allzuoft als Testosteron-Cocktail gehört hat.

Platz 13: Soziopod #039: Hetzender Hass und hässliche Hetze – Wo bleibt die Zivilisierung im Netz!?

Hass im Netz wie auf der Straße war ja leider eines der dominanten Themen des letzten Jahres. Wir. Müssen Reden widmete sich dem Thema genauso wie etwa Alternativlos, doch niemand machte das so fundiert und aufschlussreich wie Doktor Köbel und Herr Breitenbach. Die zwei wissen natürlich auch nicht DIE Antwort, aber sie regen ganz wunderbar zum Nachdenken an.

Platz 12: Hoaxilla #180 – ‚Phineas Gage‘

Phineas Gage ist ein spannender Mensch für Psychologen und Philosophen. Er überlebte eine schwere Kopfverletzung, durchlebte dadurch aber einen großen Charakterwandel. Nicht zuletzt sein Wertesystem veränderte sich durch den Unfall. Alexa und Alexander lassen den Fall in Folge 180 von Hoaxilla wieder aufleben.

Platz 11: Schöne Ecken – SE 97: Hannover, Zooviertel, hinter den Fassaden

Schöne Ecken – das sind die Jungs, die draußen rumlaufen und dabei in Mikrofone sprechen. Zwischendurch machen sie immer wieder crazy Shit, wie zum Beispiel mal wirklich nackt podcasten. Aber Anfang des Jahres 2015 gingen sie noch einen Schritt weiter: Sie klingelten bei fremden Menschen und fragten, ob sie mal reinkommen dürfen. Helge und Cornelius dabei zuzuhören, wie sie sich dazu überwinden müssen, tut schon fast körperlich weh. Es ist aber ein so spannendes Podcast-Experiment, dass es auf alle Fälle einen Platz in dieser Liste verdient hat.

Platz 10: ENOUGH TALK! #011 – WE ARE BACK… WHAT?

Hier ist es an der Zeit für ein Disclosure: Arne vom Enoughtalk war schon zweimal in diesem Podcast zu Gast (hier und hier) und ich war auch schon dort zu hören, ich könnte also an diesem Punkt dieser sonst absolut wertfreien Liste befangen sein!

Nach drei „Mainstream-Podcasts“ hier mal wieder eine wohl noch eher unbekannte Perle. Arne, René, mitlerweile auch Fabian und des Öfteren auch Gäste reden über Filme. Dabei haben sie so viel Fachwissen, dass das schon mal epische 3:38:00 Stunden dauern kann. Aber ein Heimspiel geben sie immer, wenn sie über Arnie sprechen, wie ihr Podcast-Name ja schon sagt. Das zeigen Arne und André hier, wenn sie den neuesten Terminatorfilm mehr oder weniger nacherzählen. Das ist hundert Mal lustiger und aufschlussreicher als der Film selbst!

Platz 9: 1337@kultur:~$ – Folge 53: Reiseliteratur

Zu 1337@kultur muss ich eigentlich auch nicht viel sagen, oder? maha spricht mit echten Nerds über ihr Fachwissen. Besonders hörenswert ist das immer dann, wenn er mit Gerhard Anger über Literatur spricht. Und wie die beiden in dieser Folge durch mehr als 2.400 Jahre Reiseliteraturgeschichte reisten, bereitete mir am Steuer meines Autos, das durch den Urlaub tuckerte, seeehr viel Freude!

Platz 8: WTF Podcast – Episode 638 – Sir Patrick Stewart

Gehen wir mal ganz kurz nach Amerika: Nachdem sogar Obama sich in Mike Marons Garage begeben hatte, um Gast in diesem Interview-Podcast zu sein, dachte ich mir, ich muss mir WTF auch mal anhören. Nicht jede Folge ist wirklich gut und die viele Werbung nervt gehörig. Allerdings gibt es zwischendurch immer wieder Perlen, wenn die Gäste entsprechend spannend sind. Und wer könnte spannender sein als der Captain, mein Captain? Ihr ahnt es bestimmt nicht, aber ich bin ein Trekkie. Ja, ja, so ist das und der beste Raumschiffcaptain aller Zeiten, das war Jean-Luc Picard. Der, beziehungsweise Sir Patrick Stewart ist hier zu Gast [Rechtschreibkorrektur, dank @pheraph] und ist eine verdammt coole Socke! Er spricht unter anderem darüber, wie er unter seinem Vater gelitten hat, wie er sich deshalb für Frauenrechte engagiert und wie er – nachdem er von einem Psychologen erfuhr, dass sein Vater wahrscheinlich PTSD hatte – sich jetzt zusätzlich auch noch für traumatisierte Veteranen einsetzt. Aber er spricht auch davon, dass all seine Shakespeare-Rollen ihn nur auf den Captain’s Chair vorbereitet haben ❤️. Als Ergänzung empfiehlt sich auch noch die Folge mit Sir Ian McKellen, der ja ein guter Kumpel von Stewart [s.o.] ist.

Platz 7: Wiederaufführung – WA044 Aliens

Die Wiederaufführung ist eigentlich der Fachpodcast für die richtig obskuren Filme. Kein Streifen ist zu alt oder zu gut versteckt, als dass Christian und Max sich nicht daran wagen, ihn auszubuddeln und zu sezieren. Dabei lassen die beiden zumeist den Hollywood-Mainstream links liegen. Wenn sie sich dann doch mal einen Film aus der Traumfabrik vornehmen, dann passiert so etwas wunderbares wie bei Aliens, wo dieses Meisterwerk von James Cameron durch die Experten in 1:24 Stunden gebührend gefeiert wird, ohne dass sie die fundierte Analyse vergessen.

Platz 6: KonScience – KNS029 Knusper, Knusper, CRISPR! Wer editiert meine DNA?

Holy Fuck! Schon mal was von CRISPR gehört? Nein? Hatte ich auch nicht. Und das ist definitiv ein Fehler, denn da kommt etwas ganz großes auf uns zu. CRISPR wird nicht nur die moderne Medizin umkrempeln, sondern auch enorm viele und komplexe Fragen an uns als Gesellschaft stellen, dazu was wir wie mit Gentechnik machen wollen. Deswegen solltet ihr diese Folge von KonScience hören, damit euch nicht der Angstschweiß ausbricht, wenn in ein paar Jahren Bild, BamS und Glotze wegen CRISPR Panik schüren werden. Neben anderen Themen legen Katrin und Mariëlle in über 1,5 Stunden ausführlich dar, was es damit auf sich hat. Anhören! Unbedingt!!

Honorable Mentions

Bevor wir die Top 5 betreten, will ich noch ein paar Podcasts nennen, aus denen sich nicht so gut einzelne Folgen herausheben lassen, sondern die man als ganzes oder von denen man zumindest große Teile hören muss. Serial brauche ich nicht zu verlinken, das hört ihr ja eh alle. Wenn ihr das mögt, dann hört euch unbedingt die Staffel zu den Charles-Manson-Morden aus You Must Remember This an – Dieser Real-Life-Krimi ist mindestens genauso spannend wie jener von Serial. Wenn ihr ein paar Stunden am Stück ungläubig lachen wollt, dann empfehle ich My Dad Wrote A Porno – der Name ist Programm. Und allen Trekkies empfehle ich den Voyager Rewatch Podcast, der in sieben Folgen die Serie aufarbeitet.

Platz 5: Harmontown – 167: Confirmed by a Well Respected Arborist

Zurück nach Amerika, genauer gesagt nach L. A. Harmontown wird immer sonntags live im Nerdmelt Showroom in L.A. aufgezeichnet. Dan Harmon, sein „Comptroller” Jeff Davis und Dungeon-Master Spencer empfangen wechselnde Stammgäste und Stargäste, außerdem quatschen sie vor Publikum über alles, was ihnen in den Sinn kommt. Das ganze ist maximal postprivat. So kennen langjährige Hörer die komplette Beziehungsgeschichte zwischen Dan Harmon und seiner Frau Erin McGathy, die in dieser Folge mit einer Scheidung endet. Doch wie Harmon das erzählt, trieb mir vor lachen die Tränen in die Augen, denn er hat seine Nachbarn eingeladen und sie lesen einen SMS-Wechsel vor, in dem es eigentlich um Eukalyptus-Bäume auf der Grundstücksgrenze geht – sehr, sehr witzig! Die ganze Folge ist hörenswert, aber da bei Harmontown viele Inside-Jokes drinstecken, könnt ihr im Zweifel für das Glanzstück auch bis Minute 38 skippen, dann geht es rund!

Platz 4: Fokus Europa – FE012 Der Balkan und Europa

Die Flüchtlingswelle und die daraus resultierende Krise Europas zogen sich durch 2015 und damit auch durch die Podcastlandschaft. Während aber jeder normal denkende Mensch die Flüchtlinge aus Syrien hier Willkommen heißt, war immer wieder die üble Rede von den Wirtschaftsflüchtlingen vom Balkan. In diesem Zusammenhang möchte ich auch noch einmal den Erscheinungsraum von Katrin Rönicke empfehlen, der mit der Reihe Erscheinungsraum Ost in vielen Folgen Osteuropa und nicht zuletzt den Balkan als Thema hat. Aber die beste Folge zum Thema kommt von Tim Pritlove. In 1:40 Stunden spricht er mit Rüdiger Rossig nicht nur über die Geschichte der Jugoslawienkriege sondern auch darüber was für einen riesengroßen Bockmist die EU auf dem Balkan gebaut hat, warum es so viele junge Menschen da wegzieht und warum Kanada davon profitiert, dass Deutschland diese Menschen nicht haben will.

Platz 3: The Canon – 12 THE SHAWSHANK REDEMPTION

Betreten wir das Treppchen. Noch ein letztes Mal richten wir unsere Ohren nach Amerika und hören noch einen letzten Filmpodcast in dieser zugegeben sehr filmlastigen Liste. Woran das wohl liegen mag? Jede, die sich schon einmal eingehender mit Filmklassikern beschäftigt hat, fragt sich, warum The Shawshank Redemption (Die Verurteilten) in der IMDB als der beste Film aller Zeiten gelistet wird. Amy Nicholson und Devin Faraci klären endlich mal auf, wie es zu diesem „Unfall“ kommen konnte.

Platz 2: Metrolaut 25 – Kultur des Dschihad

Silber geht an Metrolaut. Auch John F. Nebel und Kalle Kornblum kamen nicht am Thema des Jahres vorbei. Wie man zum Fluchthelfer wird, hatten sie schon in der ebenfalls sehr hörenswerten Folge 24 erzählt bekommen. Aber in Folge 25 gehen sie noch einen Schritt weiter! Hier lassen sie sich von Arne Vogelgesang anhand von Propaganda aufklären, wer eigentlich dieser IS ist, von dem alle reden und was seine Anziehungskraft auf junge Dschihadisten ausmacht.

Platz 1: Mikrodilettanten – 73 | Guess who’s back?!

And the winner is: die @Mikrodilettante! Es gab 2015 eine Reihe von Podcast-Comebacks: NSFW sind wieder da und auch Der Weisheit ging in die sehr hörenswerte Staffel 2. Aber niemand machte das mit dem Comeback so gut wie der ultimative Laberpodcast von den Mikrodilettanten. Nachdem sie erst im Mai ihr Ende verkündet hatten, waren sie nach vier Monaten schon wieder zurück (um dann für weitere vier Monate nicht zu senden^^). Aber Nicholas, Phil und Gero kamen nicht irgendwie zurück: Sie überließen erst einmal Tim und Holgi von NSFW die Mirkofone für 15 Minuten, bevor sie die beiden aus dem Studio „warfen” und selbst das Ruder wieder in die Hand nahmen! Eine sehr, sehr tolle Idee. Ich hoffe derlei bekommen wir auch in 2016 wieder viel zu hören.

An dieser Stelle müsste ich euch nach euren Favoriten fragen, aber da diese Liste die absolute Wahrheit über die besten Podcastfolgen 2015 verbreitet, lasse ich das natürlich. Stattdessen könnt ihr mir ja bescheid geben, wenn ihr 2016 gute Folgen hört, dann erwäge ich die für den nächsten Rückblick. Bis dann!