SF279 – Philosophisch-esoterische Grütze von Terrence Malick (mit Marco)

avatar
Daniel
spricht noch immer nicht über Scorsese
avatar
Marco
mag langsam erzählte Filme nur von Refn
avatar
Kamil
spielt Klavier
avatar
Elli
macht "Werbung"


Open-Mic mit Marco vom Fernsehsessel-Podcast

Marco von Fernsehesessel – der Podcast hat sich aus ebenjenem erhoben, um mit Daniel in diesem offenen Mikro vorzuplänkeln. Wir schauen in unsere Podcatcher, sprechen noch einmal nicht über Scorsese, dafür spielen wir das Film-Schätz-Quiz, die Film-Zitate-Staffel und fragen uns, was wir über Ryan Gosling wissen. Nach der unmöglichen Voraussage gibt es auch noch einen Besuch von Proust und mit Entweder/Oder sowie der Zusammenfassung der nächsten Folge in fünf Sätzen schließen wir die Folge. Refn hat ein Alleinstellungsmerkmal.

 

 

 

Ein Gedanke zu „SF279 – Philosophisch-esoterische Grütze von Terrence Malick (mit Marco)

  1. Ritter der Goldenen Kokusnuss

    Übrigens hat Terrence Malick, wegen den von Daniel (und auch mir) geschätzen Gilbert Ryle seine Dissertation fallen gelassen hat, sie hatten wohl Meinungsverschiedenheiten. Marco kann nun entscheiden, ob er Ryle als Brüder im Geiste oder als denjenigen verteufeln will der möglicherweise Malick erst zum Filme machen gebracht hat. Die Dotter Arbeit sollte übrigens um Wittgenstein und Heidegger gehen. Am Rande Ethan Coen von den Coen-Brüder hat den reinen Wittgenstein gegeben, dass zeigt vielleicht warum Daniel so ein Coen-Bewunderer ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.