SF3 – Pulp Fiction

Ezekiel 25.17

00:00:00 Auftaktgag

Daniel erzählt einen Schwank aus seinem Pendler-Alltag. Am Frankfurter Hauptbahnhof gab es eine Vollsperrung.

00:03:43 Ezekiel 25.17

Video

00:04:40 Intro

Unser schönes Intro heißt “I’m Wild About That Thing” und stammt von Bessie Smith. Es ist gemeinfrei.

00:05:39 Über Spätfilm

Spolier Alert: Wir nehmen kein Blatt vor den Mund.

00:06:17 Jingles und Äääääähm

Verwendete Jingles: Pleased Crowd von qubodup, CC0. Laughing Child von ashjenx, CC0. Laughing Audience von unchaz, CC BY 3.0. Circus Short von harri, CC BY 3.0. Und Boom Boom von simondsouza, CC BY-NC 3.0.

00:07:41 Little Differences

Video

Paula spricht über Little Differences und Big Kahuna Burger. Daniel hat Alternativlos gehört, in dem Fefe über die USA erzählt.

00:10:59 Der Film: Pulp Fiction

Entstehungsjahr: 1994. Genre: Gangsterfilm, Komödie, Thriller, Episodenfilm, Sittengemälde, Milieustudie. Pulp Fiction bedeutet Trivial- oder Schundliteratur Groschenroman.

00:13:09 Über Quentin Tarantino

Für Daniel gehört Tarantino zu den zehn besten Regisseuren aller Zeiten. Paula sagt, Tarantion ist ein Genie. Tarantino arbeitete in eine Videothek, als er begann Pulp Fiction zu planen. Zusammen mit seinem Videothekskollegen und Freund, Roger Avery, entwarf Tarantino das Drehbuch. Dann schrieb er doch erst Reservoir Dogs. Harvey Keitel wurde auf das Drehbuch aufmerksam und half den Film zu finanzieren.Anschließend flog Tarantino nach Amsterdam und schrieb Pulp Fiction fertig. Er verkrachte sich dann mit Avery, über dessen Beitrag.
Filmographie: Reservoir Dogs, Pulp Fiction, Jackie Brown, Kill Bill 1 und 2, Death Proof, Inglourious Basterds, Django Unchained. Teilweise: Four Rooms, Sin City.
Unveröffentlicht: My Best Friend’s Birthday. Der Film brannte beim Schneiden ab. Aber wir wissen nicht, ob er noch aus Zelluloid war.

00:20:01 Tarantinos Cameos

Tarantino tritt in allen seinen Filmen auf: mal größere Rollen, mal nur Cameos.

00:20:30 Bewertung des Films I


Die allmähliche Verfertigung der Gedanken beim Sprechen
. Paula stört sich an der expliziten Gewalt in Tarantinos Filmen.

00:21:59 Die Filmstudios

Ursprünglich hatte Tristar die Rechte erworben, dann aber kalte Füße bekommen wegen der Gewalt- und Drogenszenen. Miramax verfilmte Pulp Fiction dann.

00:30:55 Die Produktion von Pulp Fiction I

8,5 Millionen. Gage: 20.000 pro Woche und Schauspieler. Um dem Film einen besseren Look trotz des kleinen Budgets zu geben, nahm Tarantino einen Film der sehr stark belichtet werden musste. Dafür musste er das Set so hell ausleuchten, dass es unglaublich heiß war.

00:34:50 Die Rezeption von Pulp Fiction I

Paula vergleicht Pulp Fiction mit Goethes Faust.

00:36:56 Die Produktion von Pulp Fiction II

Die Einstellung, in der man sieht, wie Vincent Vega die Adrenalinspritze in Mias Herz stößt, wurde rückwärts gedreht. Die weiße Flüssigkeit, die Mia Wallace’ nach der Überdosis aus dem Mund läuft, ist übrigens Campbell’s Pilzsuppe. Jules “Bad Mother Fucker” gehörte ebenfalls Quentin Tarantino. Es ist ein Zitat aus Shaft. Vincent Vegas 1964 Chevelle Malibu gehörte Quentin Tarantino. Er wurde während des Drehs gestohlen und 2013 wiedergefunden.

00:40:32 Cameo von Steve Buscemi

Steve Buscemi spielt den Buddy-Holly-Kellner.

00:41:25 Die Synchronisation

Es wird 256 mal “Fuck” gesagt. Paula mutmaßt, dass Schlegel die Dialoge nicht übersetzt hat.

00:42:57 John Travolta

Für die Rolle des Killers Vincent Vega hatte Tarantino eigentlich Michael Madsen vorgesehen. John Travolta musste er gegen die Widerstände des Studios durchsetzen.

00:44:53 Filmisches Erzählen

Die Handlung besteht aus drei Episoden, die miteinander verwoben sind und in nicht-chronologischer Reihenfolge erzählt werden. Er gibt die gradlinigerne “Storyline” auf und stellt den klassischen Erzählmustern eine unkonventionelle Erzählmethode gegenüber.

00:48:51 Der Koffer

Es kursieren im Inernet die wildesten Gerüchte über den Koffer. Von den Diamanten aus Reservoir Dogs über Heroin und Gold bis hin zu Elvis goldenem Anzug, den Val Kilmer in True Romance trug. Am populärsten ist die Theorie, dass darin Marsellus Wallace’ Seele ist. Faktisch ist es ein MacGuffin, gefüllt mit “two batteries and a lightbulb,” wie Samuel L. Jackson mal erklärte. Tarantino sagte im Interview, dass im Koffer genau das ist, was der Zuschauer möchte.

00:51:13 Der Preis vom Jack Rabbit Slim’s Twist Contest

Dass der Preis geklaut wurde ist nur ein weiteres Gerücht wie der Inhalt des Koffers.

00:52:26 Wie durchkomponiert Pulp Fiction ist

Mias Character of Raven McCoy aus Fox Force Five ist eine Kombination aus drei blauen X-Men. Der Name Raven stammt von Raven Darkholme, dem bürgerlichen Namen von “Mystique“, der Nachname McCoy ist der von “Beast“: Hank McCoy. Außerdem wurde Raven McCoy wie “Nightcrawler” von Zirkusartisten großgezogen.

00:54:15 Die Darstellung von Gewalt

Die explizite Gewaltdarstellung wird durch Tarantinos Stil mit sehr vielen Longshots zu arbeiten verstärkt. Der Regisseur, mit dem Daniel Tarantino vergleichen wollte, auf dessen Name er aber nicht kam, war Wim Wenders.

00:56:41 Das Bibelzitat: Ezekiel 25.17

Das Bibelzitat von Jules Ezekiel 25.17 ist weitgehend ausgedacht. nur der letzte Teil steht in der Bibel.

00:57:00 Zusammenhang zwischen filmischen Zitat und filmischen Code

Mia zeichnet in der Szene vor dem Jack Rabbit Slim’s ein Viereck in die Luft. Das bedeutet auf Englisch: “Don’t be a square.” und heißt so viel wie “Seien Sie kein Spießer!”. Daniel erklärt den Filmischen Code anhand eines Beispiels aus “Der Böse steht noch einmal auf” (nur bedingt zu empfehlen).

00:59:14 Requisiten

Beispiele für den Einsatz von Red Apple Cigarettes in Tarantinos Filmen.

01:01:27 Girl you’ll be a woman soon

Während Vincent im Bad ist und mit seinem Spiegelbild redet, dass er nicht mit Mia schlafen soll und Mia im Wohnzimmer auf ihn wartet, läuft: “Girl you’ll be a woman soon” – Tarantino manipuliert hier den Schauspieler, denn nicht die “Entjungferung” sondern das Nahtoderlebnis machen Mia zur Frau.

01:03:06 Das Frauenbild in Pulp Fiction

Wir äußern Kritik an den Frauenrollen. Mia ist zwar schlagfertig und eine Femme fatale, aber letztlich auch nur Marsellus Deko oder Schatz. Bonny ist eine Xantippe.

01:05:07 Filmische Zitate in Pulp Fiction

Nur eine Auswahl: Der große Eisenbahnraub (1903), It’s a Wonderful Life (1946), Die Faust im Nacken (1954), Das verflixte 7. Jahr (1955), …denn sie wissen nicht, was sie tun (1955), Rio Bravo (1959), Psycho (1960), Zwei glorreiche Halunken (1966), Bonnie und Clyde (1967), Die Reifeprüfung (1967), Easy Rider (1969), Shaft (1971), Rocky (1976), Taxi Driver (1976), Apocalypse Now (1979), Wie ein wilder Stier (1980), Es war einmal in Amerika (1984), Die Farbe des Geldes (1986), Wild at Heart (1990), Night on Earth (1991), Erbarmungslos (1992), Codename – Nina (1993) und True Romance (1993).

01:08:15 Die Rezeption von Pulp Fiction II

Pulp Fiction war für sieben Oscars nominiert, gewann aber nur einen für das Drehbuch. Daneben ist der Film unter anderem auf der ALL-TIME 100 Movies-Liste des amerikanischen TIME-Magazin aufgelistet, das American Film Institut wählte ihn auf Platz 94 der 100 besten amerikanischen Filme aller Zeiten und Nummer 7 der 10 besten Gangster-Filme. Entertainment Weekly wählte ihn in der Bestenliste: “The New Classics: Movies” auf Platz 1 und das Empire magazine auf Platz 9 der 500 besten Filme aller Zeiten.

01:10:04 Pulp Fiction war stilprägend

Pulp Fiction spielt in der Gegenwart, hat aber eine Ästhetik der 60er-Jahre. Dies wurde später oft kopiert.

01:11:03 Filme, die Pulp Fiction zitieren

Eine Auswahl an Filmen, Serien und Computerspielen, die Pulp Fiction zitiert haben: Die üblichen Verdächtigen (1995), Eine schrecklich nette Familie: The Naked and the Dead, But Mostly the Naked (1995), Desperado (1995), Stirb langsam – Jetzt erst recht (1995), Geliebte Aphrodite (1995), Four Rooms (1995), 12 Monkeys (1995), From Dusk Till Dawn (1996), Trainspotting (1996), Space Jam (1996), Die Simpsons: Simpsoncalifragilisticexpiala-Annoyed-Grunt-cious (1997), Knockin’ on Heaven’s Door (1997), Alien – Die Wiedergeburt (1997), Jackie Brown (1997), Armageddon (1998), Der Eisbär (1998), Ghost Dog (1999), Dogma (1999), Der blutige Pfad Gottes (1999), Bang Boom Bang (1999), Absolute Giganten (1999), Sabrina – total verhext: Jealousy (1999), Die Simpsons: Take My Wife, Sleaze (1999), Magnolia (1999), Keine halben Sachen (2000), Snatch (2000), Shrek (2001), Mulholland Drive (2001), Passwort: Swordfish (2001), Max Payne (2001), Lammbock (2001), Training Day (2001), Grand Theft Auto III (2001), Halloween: Resurrection (2002), Erkan & Stefan gegen die Mächte der Finsternis (2002), Spy Kids 2 (2002), xXx – Triple X (2002), The Transporter (2002), Grand Theft Auto: Vice City (2002), 3 Engel für Charlie (2003), Irgendwann in Mexico (2003), Kill Bill: Vol. 1 (2003), Kill Bill: Vol. 2 (2004), Die Sopranos: In Camelot (2004), Gilmore Girls: Tick, Tick, Tick, Boom! (2004), Der Wixxer (2004), Grand Theft Auto: San Andreas (2004), Verrückte Weihnachten (2004), Stay (2006), Navy CIS: Ravenous (2006), Scrubs: My Urologist (2006), Crank (2006), Dr. House: Informed Consent (2006), Lost: Every Man for Himself (2006), How I Met Your Mother: How Lily Stole Christmas (2006), How I Met Your Mother: Arrivederci, Fiero (2007), Death Proof – Todsicher (2007), Planet Terror (2007), Die Simpsons – Der Film (2007), Entourage: The Cannes Kids (2007), It’s Always Sunny in Philadelphia: The Gang Solves the North Korea Situation (2007), P.S. Ich Liebe Dich (2007), Emergency Room: Tandem Repeats (2008), CSI: Let It Bleed (2008), 30 Rock: Christmas Special (2008), Call of Duty: Modern Warfare 2 (2009), From Paris with Love (2010), Der Ghostwriter (2010), Psych: Death Is in the Air (2010), Breaking Bad: Fly (2010), Futurama: The Mutants Are Revolting (2010), Chuck: Chuck Versus the First Bank of Evil (2011), The Vampire Diaries: The Last Dance (2011), Duke Nukem Forever (2011), The Big Bang Theory: The Good Guy Fluctuation (2011), Supernatural: Slash Fiction (2011) und Die Simpsons: Pulpit Friction (2013).

01:15:39 Bewertung des Films II


Paula gibt 90 Punkte, Daniel 95.

Zur Weiteren Recherche:

3 Gedanken zu „SF3 – Pulp Fiction

  1. Farmer Fred

    Hallo,
    arbeite mich gerade durch die für mich interessanten Folgen. Kleine Anmerkung zu diesem Cast: SHAFT war eigentlich ein Spielfilm aus dem Jahre 1971 und der erste sogenannte Blaxploitation-Film. Der Soundtrack von Isaac Hayes ist Oscar-prämiert. Der Film ist aus heutiger Sicht nix besonders, begründete aber ein neues Genre. Der originale Shaft-Darsteller hat in der mäßigen Neuverfilmung einen Auftritt – er spielt den Onkel von S. Jackson. Bei Interesse lesen Sie hier bitte weiter:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Shaft_(Film)

    Danke und Grüße

    Antworten
    1. Daniel Beitragsautor

      Ich habe sowohl Original als auch Remake von Shaft nur einmal gesehen und weiß gar nicht mehr, wie ich sie fand. Der Soziopod hatte neulich übrigens das Remake am Rande erwähnt als es um sozialen Habitus ging, das war ganz spannend…

      Antworten
  2. Pingback: 1896 – The Kiss | Spätfilm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.