SF263 – In the Mood for Love (mit Christiane)

avatar
Daniel
trägt Cheongsam
avatar
Christiane
schreibt Kung-Fu-Romane
avatar
Kamil
spielt Klavier
avatar
Stefan
macht "Werbung"

I don’t want to go home tonight

Christiane war wieder da und wir sprachen über Wong Kar-wais Meisterwerk ‚In the Mood for love‘. Es geht um eine Liebe, die fast passiert wäre, um Erinnerungen, Wiederholungen, eine Zeitenwende für Hongkong, um Schuld Lust und gesellschaftliche Zwänge. Wir entdecken sieben Mal einen traurigen Walzer und dass Ehebruch nicht absichtsvoll geschieht. Aber mal im Ernst: Woher kam denn jetzt der Matsch?

2 Gedanken zu „SF263 – In the Mood for Love (mit Christiane)

  1. Christiane

    Hallo Daniel,

    wie ich dir ja schon sagte, habe ich während der Aufnahme vergessen, einen Aspekt zu erwähnen. Bedauerlicherweise habe ich mittlerweile vergessen, was ich noch sagen wollte 😉

    Aber eine andere Sache, von der ich mir nicht sicher bin, ob sie deutlich wurde: das Cheongsam, das Frau Chan die ganze Zeit trägt hat ja nicht nur durch die zahlreichen Variationen den Effekt, den wir herausgearbeitet haben, sondern ist auch sinnbildlich für die Unterdrückung ihrer Emotionen zu deuten. Das Kleid ist ja hauteng und schränkt ihre Bewegungsfreiheit ein, und vermittelt somit ihre erzwungene Beherrschtheit bei gleichzeitiger Sexyness (man erinnere sich an den herablassenden Spruch von Frau Suen, dass sie sich ja sogar zum Nudelkauf so aufbrezelt). Also im Grunde genau das Spannungsfeld des gesamten Films im Kleinen. Hach. Sagte ich bereits, dass dieser Film die wahre Perfektion ist?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.