Schlagwort-Archive: dokumentarischer Stil

SF47 – La Haine

avatar Paula
Überbezahlter Superstar
Amazon Wishlist Icon
avatar Daniel
Verkannter Regisseur

Jusqu’ici tout va bien

Dies ist ein Podcast, der aus dem 20. Stock fällt. Wir haben Homies revisited, waren mit ihnen “Burning and Looting” und fanden das so schrecklich gut, dass sich Speichelfäden aus unseren Mündern ziehen. Paula aß Popcorn in schwarz-weiß, während sie Kühe lila malte, denn die Welt gehört uns. Aber letztlich geht es nicht um den Fall, es geht um die Landung.

Weiterlesen

1895 – Arbeiter verlassen die Lumière-Werke

Ich habe ein neues Projekt, ich will mich einmal durch die Filmgeschichte gucken. Das Feld mal so richtig gründlich von Hinten aufrollen und gucken, was ich dabei so lerne.

Womit könnte ich da besser anfangen als mit den Arbeitern der Lumières (Der Name ist ein Fake, oder?). Über den von den Brüdern Lumière gedrehten Film gibt es inhaltlich wie in der Analyse nicht viel zu sagen. Die Kamera ist starr, die Figuren hüpfen öfter mal, da das Verfahren technisch noch nicht perfekt war. Aber es sind verdammtnochmal bewegte Bilder! Welch ein Wunder muss das für das Jahr 1895 gewesen sein …

Ach so, einen Funfact habe ich noch: Diese erste “Doku” war eigentlich auch schon ein Fake, da die Szene gestellt ist und mehrfach gedreht wurde unter den Regieanweisungen der Lumières.

Hier könnt ihr euch die Mondlandung der Filmgeschichte auf YouTube andsehen. Stilecht in schlechter Qualtität …