Der Spätfilm fängt an…

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen bei Spaetfilm – Kino in deinem Gehörgang, dem innovativen Podcast mit Daniel Brockmeier und Paula Hesse. In mehr oder minder unregelmäßigen Abständen wollen wir uns und euch hier etwa eine Stunde lang über Filme unterhalten, mitunter wertvolle Rezensionen bieten.

Warum eigentlich?

Warum eigentlich „Spaetfilm“, mag man sich fragen. – Weil wir Filme besprechen wollen, die größtenteils ziemlich alt sind. Wir möchten alte Filme aus neuer Perspektive betrachten. Sicherlich sind Streifen wie die Grundlage unseres Debüts, „Psycho“ (von Hitchcock), bereits häufig besprochen worden, vorrangig zu ihrer Zeit. Unsere Rezensionen können jedoch mehr als die zeitgenössischen, weil wir mehr wissen als unsere Vorgänger.

Deshalb!

Wir sind keine professionellen Filmkritiker. Wir leben den Dilettantismus. Gleichzeitig arbeiten wir mit einem vollkommenen und bisher einzigartigen Konzept: Wir erweitern die Idee von Dick und Doof, die Idee von Kienzle und Hauser, von Schmidt und Andrack: Wir sind belesen und betrunken.

Muss das sein?

Selbstverständlich muss das nicht sein. Wir wollen auch keine Drogen verherrlichen. Wir wollen nur etwas Besonderes machen. Und euch bieten wir: Sowohl interessante als auch überflüssige Informationen, Kalauer und subtile Wortwitze, im schlimmsten Fall eine Einschlafhilfe, im besten Fall nichts weniger als die Erweiterung eures Horizonts!

In diesem Sinne wünschen wir euch viel Spaß.
Prost!
Euer Daniel, eure Paula

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.