SF99 – Alles ist laut und anstrengend (Kalender-Tür 10 von den Abspannguckern)

avatar Tabu
Türchen-Ansagerin
avatar Alexander
vergleicht Narben
avatar René
ironisch angehaucht

Hinter dem zehnten Türchen machen die Abspanngucker eine Beat-Sheet-Analyse von ‘Die Geister, die ich rief’

Als Herausforderung machen die Abspanngucker eine Beat-Sheet-Analyse, um herauszufinden, was nicht mit dem Film taugt. Dabei finden sie ironisch angehauchte, tonal total fehlplatzierte TV-Sendungen, einen Papa, der seinem Sohn nicht schenkt, was er will, weswegen der ein Arsch wird, eine Friede-Freude-Eierkuchen-Szene, das Auge Saurons, Narben-vergleichende Scheiß-Frauenrollen, the Power of Television und echte Gefühle. Die ganzen Beats saßen aber irgendwie hört der Film überhaupt nicht mehr auf. Blopp! Da steht Bill Murray plötzlich im Fahrstuhl. Und warum zum Teufel bekommt er einen Humanitarian-Award?

2 Gedanken zu „SF99 – Alles ist laut und anstrengend (Kalender-Tür 10 von den Abspannguckern)

  1. Pingback: Charles Dickens hat HBO erfunden (Tür 13 in Spätfilms Adventskalender) | SchönerDenken

  2. Pingback: Gastepisode 1 – Scrooged (Die Geister die ich rief) bei Spätfilm — Abspanngucker Podcast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.