1914 – Kid Auto Races at Venice

Chaplin! Endlich!! In dem sechs Minuten langen Streifen von Henry Lehrman sehen wir den Tramp bereits vollentwickelt mit Bärtchen, Melone und Spazierstock. Dabei war es der allererste Auftritt des beliebten kleinen Lebenskünstlers.

Der Film selbst ist abgesehen von einem 180° Kameraschwenk ist eher konservativ gefilmt und verlässt sich ganz auf das Talent von Chaplin. Zurecht. Denn er wurde bei Publikum wie Kritikern ein enormer Erfolg. So bildete dieser kleine Kurzfilm den Auftakt zu Chaplins großer Karriere, in der er noch 22 Jahre lang den Tramp spielen sollte. Erwähnenswert ist ansonsten noch, dass es ein Metafilm ist: Ein Film übers Filmen.

Heute befindet sich der Film sowohl in der Sammlung des British Film Institituts als auch in der Sammlung der amerikanischen Library of Congress.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.